Praxisintegrierte Kinderpflegeausbildung (PIA)

Berufsfachschule Kinderpflege

Schuljahr 23/24

NEU!!!

Ab dem Schuljahr 2023/2024 bieten wir in Kooperation mit der Stadt Wuppertal die praxisintegrierte Ausbildung zur „Staatlich geprüften Kinderpflegerin“ / zum „Staatlich geprüften Kinderpfleger“ an.

PIA ist die Abkürzung für „Praxisintegrierte Ausbildung“.

Das bedeutet:

1. Ausbildungsjahr: 2 Tage Praxis, 3 Tage Schule pro Woche

2. Ausbildungsjahr: 3 Tage Praxis, 2 Tage Schule pro Woche

Außerdem:

  • Vergütung:
    • 1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 € brutto
    • 2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 € brutto
  • 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr (können nur außerhalb der Schultage genommen werden)
  • Keine regulären Ferien
  • Gleichwertiger Abschluss im Vergleich zur vollzeitschulischen Ausbildung

Falls Sie unsicher sind, welche Ausbildungsform für Sie passend ist:

 

 

PIA

Vollzeit

– Vorpraktikum (14 Tage) als Voraussetzung

– Vergütung

– durchgängige Verzahnung von Praxis und Theorie

  1. Ausbildungsjahr: 2 Praxistage und 3 Schultage pro          Woche
  2. Ausbildungsjahr: 3 Praxistage und 2 Schultage pro          Woche

– höheres Lerntempo durch einen erhöhten      Praxisanteil

– 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr (können nur außerhalb der Schultage genommen werden)

– Voraussetzung:

Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und gute Selbstorganisation bereits zu Beginn der Ausbildung

– Vorpraktikum wünschenswert

– keine Vergütung

– Insgesamt 16 Wochen Praktikum auf 5 Blockpraktika verteilt:

  1. Ausbildungsjahr: 3 Blockpraktika á 3 Wochen
  2. Ausbildungsjahr: 2 Praktika á 3 bzw. 5 Wochen

– viel Zeit für die theoretischen Grundlagen

– reguläre Schulferien

– enge Begleitung durch die Schule

– Abschlussprüfung

 

Das sollten Sie mögen…

 

Sie haben Freude an der Betreuung und Erziehung von Kindern und bringen bereits zu Beginn der Ausbildung folgende Fähigkeiten mit:

– Selbstständigkeit, auch bei selbstständigem Lernen

– gutes Organisationstalent und Flexibilität

– Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft

– Teamfähigkeit und Engagement

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

Erweiterter Erster Schulabschluss (Hauptschulabschluss, Klasse 10) ggf. Anerkennung eines im Ausland erworbenen vergleichbaren Schulabschluss (höhere Bildungsabschlüsse können sich positiv auf die Bewerbung auswirken)

– zweiwöchiges Vorpraktikum (Bescheinig über einen Praktikumsplatz muss spätestens zwei Wochen nach Bewerbungsschluss vorgelegt werden – das Praktikum muss bis zum Ausbildungsbeginn absolviert worden sein)

– Ausbildungsvertrag mit einem Träger

– sehr gute Deutschkenntnisse (sicher in Wort und Schrift)

Was erwartet Sie bei uns?

Das Berufskolleg Kohlstraße und die Stadt Wuppertal (Ausbildung in einer städtischen Kindertagesstätte) kooperieren zusammen.

Es ist aber ebenso möglich, entsprechende Ausbildungsverträge mit anderen Trägern zu schließen.

 

Stundentafel

Berufsbezogener Bereich

Berufsübergreifender Bereich

Differenzierungsbereich

Sozialpädagogik Praxis und Theorie

Gesundheitsförderung und Pflege

Arbeitsorganisation und Recht

Mathematik

Englisch

Deutsch / Kommunikation

Religionslehre

Sport / Gesundheitsförderung

Politik / Gesellschaftslehre

Kunst

Musik

 

Verknüpfung von Theorie & Praxis

– enge schulische Betreuung auch in der Praxis (insgesamt 6 Lehrerbesuche)

 

 

Prüfung

Die Prüfung findet zeitgleich mit der vollzeitschulischen Ausbildungsform statt und ist identisch. Die Prüfung besteht aus zwei fächerübergreifenden schriftlichen Arbeiten und ggfs. dazu gehörenden mündlichen Prüfungen. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis sollen Sie zeigen, dass Sie die Inhalte der zweijährigen Berufsausbildung beherrschen und verknüpfen können.

 

 

Zusätzliche Zertifikate/Projekte:

Tagespflegekolloquium, Wahrnehmungswoche, Exkursionen, Oberstufenprojekt

 

Welchen Schulabschluss erlangen Sie?

Zusätzlich zu dem Berufsschulabschluss können Sie den Mittleren Schulabschluss (mit Qualifikation bei entsprechenden Noten) erreichen.

Berufsaussichten & Weiterbildungsmöglichkeiten

Sie können als pädagogische Ergänzungsfachkraft in einer Einrichtung der Elementarpädagogik arbeiten. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in der Tagespflege zu arbeiten.

Die Berufsfachschule Kinderpflege bietet eine sehr gute Grundlage, um anschließend eine Ausbildung zum Erzieher / zur Erzieherin zu beginnen.

Welche Unterlagen benötigen Sie für Ihre Bewerbung?

– Schüler-Online-Anmeldung (mit Unterschrift)

– Motivationsschreiben

– Lebenslauf (mit Unterschrift)

– Passfoto

– Zeugnis über mindestens den Erweiterten Ersten Schulabschluss (Hauptschulabschluss Klasse 10)

– Nachweis eines Ausbildungsvertrages mit einer anerkannten Kindertagesstätte bzw. einem anerkannten Träger

– vollständige Kopie (Vorder- und Rückseite) des Personalausweises (bzw. Aufenthaltserlaubnis)

– ggf. Bescheinigung über das Vorpraktikum

– ggf. Bescheinigungen/Beurteilungen über berufsbezogene abgeleistete Praktika

– ggf. Bescheinigung über ausreichend Deutschkenntnisse (Kopie)

 

 

Für weitere Fragen

Schreiben Sie eine Mail an

Frau Balla (Abteilungsleiterin)

simona.balla@bkkohlstrasse.org

Aktuelles aus unserem Bildungsgang

 

Besuch des Von der Heydt Museums

Die Schülerinnen und Schüler der Kinderpflegeunterstufen besuchten im Rahmen des Kunstunterrichts das Museum von der Heydt in Wuppertal.

Methodentage in den KIU-Klassen

Vom 19.09. bis zum 21.09. haben die Methodentage in den Kinderpflegeunterstufenklassen stattgefunden. Auf dem Plan standen Module wie Visualisierung, Freie Rede und Vertiefung der PC-Kenntnisse. Die Schülerinnen und Schüler haben tolle Präsentationen erstellt und sich dabei mit den verschiedensten Medien auseinandergesetzt.

Die Kinderpflegeklassen erfüllen Kindern Weihnachtswünsche

Danke an allen KI-Klasse, die sich bei der Wunschbaumaktion der Caritas mit viel Engagement beteiligt haben und 12 Kindern Weihnachtswünsche erfüllt haben