Farbe_von_pinker_Box.jpg

Fachschule für Sozialpädagogik

Staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher

Angebot im Schuljahr 2018/2019
Klassische Erzieherausbildung: zwei Jahre vollzeitschulischen Unterricht und ein Jahr Berufspraktikum.

 

Die Praxisintegrierte Erzieherausbildung (PiA) bieten wir im Schuljahr 2018/19 nicht an!

 

Das sollten Sie mögen…
Sie haben Freude an der Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern. Sie möchten Kinder in ihrem Entwicklungsprozess zielgerichtet unterstützen und die Fähigkeiten der Kinder planvoll ausbauen.

Welche Voraussetzungen müssen Sie für diesen Beruf mitbringen?

  • Fachoberschulreife und eine zweijährige Berufsausbildung zum/r Kinderpfleger/in, Sozialhelfer/in / Sozialassistentin/Sozialassistentin, Heilerziehungshelfer/in
  • erfolgreicher Abschluss der zweijährigen Fachoberschule Sozial- und Gesundheitswesen
  • Abitur und ein Praktikum über 900 Stunden (halbes Jahr in Vollzeit)in einer sozialpädagogischen Einrichtung, auch in Form  eines freiwilligen  sozialen Jahres, eines einschlägigen Ersatzdienstes, Zivildienstes oder eines einjährigen Praktikums (Kindergarten, Heimbereich, Offener Ganztag einer Grundschule

Sie brauchen zu Beginn der Ausbildung ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis.

Was erwartet Sie bei uns?

Zunächst machen Sie eine zweijährige fachtheoretische schulische Ausbildung. In dieser Zeit machen Sie insgesamt 16 Wochen Praktikum in einer Kindertagesstätte und im Bereich des offenen Ganztags einer Grundschule, im Heimbereich oder im Freizeit-/ Jugendzentrum einer Einrichtung. Die Praktika sind eng mit dem Unterricht verzahnt.
Nach zwei Jahren durchlaufen Sie ein Fachschulexamen und es folgt ein einjähriges Berufspraktikum, in einem von Ihnen gewählten sozialpädagogischen Arbeitsfeld.
Das Berufspraktikum wird tariflich vergütet.


Prüfung

Die Prüfung am Ende der zweijährigen fachtheoretischen Ausbildung besteht aus drei fächerübergreifenden schriftlichen Arbeiten und ggfs. Dazu gehörenden mündlichen Prüfungen. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis sollen Sie zeigen, dass Sie die Inhalte der  Berufsausbildung verknüpfen können. Sie können mit der Erzieherausbildung bei entsprechender Fachbelegung und Abschlussprüfung zusätzlich die Fachhochschulreife erwerben. Mit dem bestandenen Kolloquium am Ende des Berufspraktikums werden Sie staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher.

 

Zusätzliche Qualifikation:

Im Rahmen der Ausbildung erhalten Sie die Möglichkeit, den Übungsleiterschein des Landessportbundes für Bewegungserziehung im Kleinkind- und Vorschulalter und für Grundschulkinder zu erwerben.

 

Wo kann man später arbeiten?


Sie arbeiten als Fachkraft in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern, wie Kindertagesstätte,  Ganztagsbetreuung für Schulkinder, Kinder- und Jugendheim und Freizeitzentrum.

 

Wie melden Sie sich an?

  1. Ab dem 01.Februar Anmeldung bei Schüler online über unsere Homepage

 

  1. Persönliches Gespräch in meiner Sprechstunde donnerstags von 10.00 – 11.30 Uhr in AE 13 oder am ersten Mittwoch im Februar von 14.00 – 17.00 Uhr beim Beratungstag in unserer Schule.

Bitte bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit (Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse in Original und Kopie, Praktikumsbescheinigungen falls vorhanden).

Falls Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an die Abteilungsleiterin Frau Brandenburg.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand 10.11.2017